Ortungsgeräte und Rohrkamera

 

Ortungsgerät zur Lokalisierung von Fehlerquellen

Bei einer TV-Untersuchung dringen kleine Hochleistungskameras, die zusammen mit speziellen Filmscheinwerfern in stabile Fahrwagen integriert sind, ferngesteuert in den zu untersuchenden Bereich vor. So können von allen Ecken und Winkeln im Kanalinneren scharfe Bilder übertragen werden, die sehr exakte Auskunft über den Zustand der Bausubstanz geben. Auf einen Blick wird dann deutlich, wo bereits Schäden vorliegen oder wo diese in absehbarer Zeit drohen. Häufige Ursachen für verstopfte Abwasserleitungen sind z.B. Wurzeleinwuchs in Rohrmuffen, Absacken von Rohren und defekte Rohre. Um dauerhaft Rohrverstopfungen zu vermeiden sollte die defekte Stelle erneuert werden. Problematisch ist es, herauszufinden, an welcher Stelle gegraben werden muss, um die Fehlerquelle zu finden, ohne Ihren kompletten Garten zu verwüsten.

Die Lösung: Wir suchen zunächst mit unserer Rohr-Kamera die Problemstelle. Ist diese gefunden, bringen wir entweder zusätzlich eine Sonde in das Rohr ein oder wir orten direkt den Kamerakopf. Oberirdisch lokalisieren wir nun mit unserem Ortungsgerät die Sonde.

Uns ist es nicht nur möglich die genaue Position anzuzeigen, sondern zusätzlich auch noch eine Tiefenmessung auszulösen.

Mit einer TV-Untersuchung können wir fast alle Arten von ansonsten schwer zugänglichen Kanälen, Rohren oder Schächten (z.B. auch Fallrohre oder Klimaanlagen) präzise inspizieren.

Zusätzlich bietet die TV-Untersuchung unseren Kunden die Möglichkeit, das Ergebnis der Kanalprüfung in aussagefähigen Bildern festzuhalten und auf digitalen Datenträgern zu archivieren. So kann die TV-Untersuchung über das aktuelle Prüfergebnis hinaus eine wertvolle Grundlage für die Planung und Durchführung eventuell notwendiger Sanierungsmaßnahmen sein.

JoomSpirit